Reiseblog

Tauchen Sie ein in die Beschreibungen aus meiner Reiseleiterin-Zeit in Kanada und in meine Berichte von ausgewählten Reisen. Jede Woche stelle ich einen neuen Blogeintrag online. Viel Freude auf der Lesereise.

8 Tage Wandern im romantischen Südwesten Englands

Viele kennen es aus den Rosamunde Pilcher-Filmen – traumhaft schöne Küstenlandschaften, steile Sandstein- und Schieferklippen, verlassene Buchten, endlose Sandstrände und tobende Wellen, die Surfer und Familien anlocken, charmante Fischerdörfer mit schmalen Gassen, in denen selbst ein Kleinwagenfahrer sein Auto wie seine Westentasche kennen sollte, saftig-grüne Schafs- und Rinderweiden, Herrenhäuser mit romantischen Gärten mit Rhododendren und Hortensien in diversen Farbvarianten, Wildblumen en masse, verlassene Zinnminen und Burgruinen und ausgeglichen-fröhliche Kornen. Hier lässt es sich aushalten!

mehr lesen

EDINBURGH – Eine Stadt so charmant wie die Schotten selbst!

Man hat immer Vorstellungen und Erwartungen, wenn man an einen unbekannten Ort kommt – ob aus Erzählungen, Dokumentationen, Filmen, Reiseführern oder der eigenen Phantasie heraus. So hatte ich auch eine Vorstellung von Edinburgh. Und ich muss sagen: Völlig zu Recht war ich neugierig und wollte die schottische Hauptstadt unbedingt kennenlernen. Was für eine bezaubernde Stadt! Und was für eine wunderbare Zeit mit dir, Mama. Vielen Dank!

mehr lesen

Quebec, Fjorde, Leuchttuerme, Atlantik, -25 Grad, Workaway und Fraenglisch

Ganz liebe Gruesse aus dem winterlichen (oder sollte ich mittlerweile sagen fruehlingshaften) Osten Kanadas! Heute hatten wir +13 Grad, verrueckt fuer diese Jahreszeit. Ich beschwere mich nicht…

mehr lesen

Tadschikistan - Von dem Pamir Highway, persischen Gesichtern, Brotbacken, Festungsanlagen und Afghanistan

T = Tourismus in der Entwicklungsphase

A = Auf Rahmon, Tadschikistans Präsidenten!

D = Dushanbe, eine moderne Hauptstadt mit deutscher Schule und Cappuccino

S = Salam, auch hier das verbreitete Grußwort!

C = “Cheyly Choschmase Bud!” = ”Es war sehr lecker!”

H = “Hamburg? Wir kennen nur Gamburg!” (H wird hier wie G ausgesprochen)

I  = Izvinite (= Entschuldigung)! Russisch geht immer!

K = Kurutob, ein nationaler Gaumenschmaus!

I  = Islam als vorrangige Religion

S = Sowiet Union , seit 1991 unabhängig

T = Toiletten? Fehlanzeige!

A = Afghanistan auf den Fersen, ein Nachbarland voll Schrecken

N = Na gut, kurz gefasst: Tadschikistan, ein Besuch wert!

mehr lesen

Usbekistan - Auf den Spuren der Seidenstraße

U – Ulug Beg – Timuriden-Fürst, Astronom und Märtyrer der Wissenschaft, 14. Jh.

S – Seidenstraße und wichtige Handelsstädte zum Austausch von Waren, Kulturen und Ideen

B – Basare – Obst, Gemüse, Schafsköpfe, Fisch, Jogurt, Brot, Messer, Porzellan und und und…

E – Emire als vergangene Befehlshaber

K – Karawansereien, Koranschulen und Kamele

I  – Islam – 90 % der Usbeken bekennen sich als Muslime (und Lügen ist schlimmer als Töten)

S – Sandwüste und sandbraun-orientalische Architektur

T – Türkise Kuppeln

A – Aladin-Ambiente 

N – Nerzfell-Hüte

mehr lesen

Ahoj!

Wer ist sie? Die Stadt, dessen Anfänge bis ins 5./6. Jahrhundert zurückreichen? Die Stadt mit den zahlreichen roten Ziegeldächern? Mit imposanten Bauten von Romanik über Gotik, Renaissance, Barock und Jugendstil bis hin zu modernem Kubismus? Mit komplizierten Straßennamen, die sich für uns identisch anhören? Mit einem ausgebauten Netz an niedlich rot-weißen Straßenbahnen, die zwischen den Flussufern hin- und herpendeln. Mit Betonklötzen neben prunkvoll mit Gold ausgestatteten Kirchen? Mit heruntergekommenen mit Graffiti besprühten Hauswänden neben neoklassizistischen, künstlerisch-detailliert ausgearbeiteten Häuserfassaden?


mehr lesen

Vietnam: Ho Chi Minh Stadt und Mekong Delta

Gestern Morgen sind wir von Bangkok nach Ho Chi Minh City (HCMC, ehemals Saigon) geflogen.

HCMC ist die Wirtschaftsmetropole von Vietnam, im Süden des Landes gelegen, in der Nähe des Mekong-Deltas. Sie bietet nicht viel Sehenswertes, aber ist Ausgangspunkt für sämtliche Busreisen und Touren. Am Flughafen haben wir den Flughafenbus genommen und sind ins Zentrum gefahren. Wir dachten, dass schon in Bangkok viele Motorräder verkehren, aber das hier ist der absolute Wahnsinn. Auf offiziell gemeldeten 8 Millionen Einwohner in HCMC gibt es 5 Millionen Motoroller und Motorräder.


mehr lesen

Buntes Bangkok und Umgebung

Sin tschaaaaau (Thai = Hallo)

 

Angekommen am Bangkok Airport, erschlagen von der schwülsten Hitze, die ich je erlebt habe, kalte Cola, pinke, grüne und gelbe Taxen überall, eine Sprache, von der man selbst das Wort “Hallo” auswendig lernen muss, Millionen gleich aussehende kleine Menschen, freundlich lächelnd, aber gerissen, unzählige Motorräder, wild hupende Tuk Tuks, Essensgeruch hängt in der warmen Luft, Marktstände links und rechts, junge thailändische Mädchen mit alten (deutschen) Säcken an der Hand, abgemagerte Katzen auf den vielen Müllhalden, Abgase nehmen einem die Luft zum Atmen, Einheimische tragen Mundschutz zur Genüge, Geschrei, Gehupe, Gewimmel, HELLO BANGKOK!


mehr lesen